March 2015

<< >>

04.03.15

13.03.15

Live in Concert:
Godsized

15.03.15

Live in Concert:
Adam Angst + Lyvten

18.03.15

23.03.15

Live in Concert:
John Coffey

24.03.15

26.03.15

27.03.15

29.03.15

03.04.15

05.04.15

10.04.15

28.04.15

08.05.15

Live in Concert:
The Hirsch Effekt

Aktuelle Termine

Dienstag, 03.03.2015

Live in Concert
Backtrack + Lion City + Megakick + Tourist

Style: Breakdown
Einlass: 19:00 Uhr
Abendkasse: 14,-- EUR
Vorverkauf: 10,-- EUR (zzgl Gebühr) - order now
Facebook Event: click here
Breakdown; Madball; Raw Deal; Kill Your Idols: arguable institutions of New York hardcore throughout the last 25 years. It’s a lineage Backtrack have been mindful of since forming in January 2008, long after the seeds were already sown for a distinct strain of hardcore with rougher edges and sometimes unusual, esoteric ideologies (granted, you’re not likely to find any right-wing principles or Krishna hymns amid Backtrack’s noise). After all, it was easy to gauge the band’s appreciation for NYHC heritage from their 2008 demo, a standout gem of the late 2000s Long Island hardcore scene that helped quickly amass a local — and not long after, national — following.

BACKTRACK
FB || https://www.facebook.com/BacktrackNYHC
YT || https://www.youtube.com/watch?v=CiEbBmj1WlU

Support:

LION CITY
FB || https://www.facebook.com/LionCityOfficial
YT || https://www.youtube.com/watch?v=e_mhzKZSJ0o

MEGAKICK
FB || https://www.facebook.com/MEGAKICK
YT || https://www.youtube.com/watch?v=Bmy3v9eb-Vk

TOURIST.
FB || https://www.facebook.com/touristDE
YT || https://www.youtube.com/watch?v=B_pHA9a5PhY

Mittwoch, 04.03.2015

Live in Concert
Radio Havanna + Alex Mofa Gang

Style: PunkRock
Bands: Radio Havanna
Bands: Alex Mofa Gang
Einlass: 20:00 Uhr
Abendkasse: 10,-- EUR
Vorverkauf: 8,-- EUR (zzgl Gebühr) - order now
Facebook Event: click here
Wie viel Pop darf Punk? Wie viel Politik verträgt eine anständige Party? Wenn es nach Radio Havanna geht: Eine Menge! Das Berliner Quartett lotet auf seinem neuen Album die Sphären zwischen Antifa und Amüsement, zwischen Pogo und Pop aus. "Unsere Stadt Brennt" ist dabei nicht nur ein flammendes Fanal für die Unversöhnlichkeit mit dem Zustand unserer Gesellschaft, sondern auch ein hymnisches Monster, eine umwerfende Partyplatte, deren Refrains sprichwörtlich ins Herz schießen!

Dabei machen Radio Havanna bereits seit Jahren deutsche Bühnen unsicher. Angefangen als wütende Thüringer Provinzteenager hat sich die – inzwischen nach Berlin umgezogene – Band zu einer der wichtigsten politischen Sprachrohre der jungen Rockmusikszene Deutschlands entwickelt. Insbesondere ihr drittes Album "Lauter Zweifel" (2010) sowie der Nachfolger "Alerta" (2012) wurden begleitet von einfallsreichen und ungewöhnlichen Aktionen: Radio Havanna sammelten tausende Euro für die Hilfsorganisation "Oxfam", organisierten öffentlichkeitswirksame Kampagnen für "Free Pussy Riot", "Kein Bock Auf Nazis" und viele weitere linke Organisationen, arbeiteten musikalisch mit Jim Lindberg (Pennywise) zugunsten der "Skate Aid" Stiftung zusammen und nahmen mit Justin Sane (Anti-Flag) den Protestsong "Flüstern, Rufen, Schreien" auf.

Musikalisch gewachsen und lyrisch gereift bündeln die vier Berliner ihre Energie in "Unsere Stadt Brennt" – einem Album, das eine Gratwanderung bedeutet und auslotet, wie weit sozial engagierter Punkrock anno 2015 gehen kann. Bereits der erste Song, die Flüchtlings-Hymne "Schiffbruch", macht klar, dass die pubertäre Wut der Band keineswegs verschwunden ist. Sie kann ihre Adressaten – die europäische Politik der Abschottung – aber klarer benennen und kommt gleichzeitig in einer komplexen musikalischen Struktur und mit erfrischendem Sound daher. Ähnlich trojanisch geht "Unnormal" vor, das deutlich wie selten zuvor für Respekt und gegen Ausgrenzung derjenigen plädiert, die in Deutschland allzu oft als "fremd" oder "anders" gelten. Destruktiv und schnodderig erhebt hingegen "Kaputt" seinen Lobgesang auf den Weltschmerz.

Sonntag, 08.03.2015

Live in Concert
Suddenly Human // On Changing Ways Tour

Style: Alternative
Bands: Suddenly Human
Bands: No One Else
Bands: Watch me Rise
Einlass: 20:00 Uhr
Abendkasse: 6,-- EUR
Vorverkauf: 6,-- EUR (zzgl Gebühr)
Facebook Event: click here
Suddenly Human. Authentizität und demütige Leidenschaft. Kein aufgesetztes Pathos. Keine Mitsingaufforderung. Der Mensch – unvollkommen perfekt.
Angetrieben wird die Band um Philipp Saaler (voc, synthie), Hannes Kiesewetter (git), Konstantin Brandt (bass) und Thomas Wendt (drums) von dem Gedanken, etwas Bleibendes zu kreieren und dabei sehnsuchtsvolle Wirklichkeit mit pittoresquer Alltäglichkeit zu vereinen.
Basierend auf verschiedenen Einflüssen erzeugt Suddenly Human einen eigenständigen, nuancierten und energiegeladenen Sound. Der setzt dort an, wo Joy Division, Dredge, U2 und The Police aufeinandertreffen.
Den Grundstein ihres Werdegangs legte die 2012 gegründete Band mit der EP „Big City Ants“ (2012), welche in Zusammenarbeit mit Florian Nowak (5Bugs) in Berlin produziert wurde. Für die zweite EP „Closer Than Before“ (2013) konnte Suddenly Human Markus Gumball (Tamoto) als Produzent gewinnen.
On the road. Unterwegs sein. Das Herz der Vier schlägt für die Bühne. Bei mehr als 100 Auftritten, wovon allein 50 im Jahr 2014 in Eigenregie organisiert wurden, verschaffte sich Suddenly Human dabei sowohl national als auch international Gehör. Shows in Städten wie Berlin, Hamburg und Frankfurt. Festivalauftritte auf dem Oakfield oder dem Lakesound Festival 2014. Auslandsaufenthalte und Tourneen durch Italien, Tschechien sowie Großbritannien und Irland (The Trumpet Shall Sound Tour 2014).

Freitag, 13.03.2015

Live in Concert
Godsized

Style: Rock
Einlass: 20:00 Uhr
Abendkasse: 14,-- EUR
Vorverkauf: 12,-- EUR (zzgl Gebühr) - order now
Facebook Event: click here
"They sweat not so much bullets as tactical nuclear missiles onstage – and they’re aiming firmly for major explosions. Godsized really do have what it takes to be the next British metal band to make an impact on a global scale” – Metal Hammer

“Godsized are finally showing why they’ve been called ‘the next big thing’ for so long now”-Rock Sound

“Time delivers a much needed dose of high quality rock at the perfect time and is a breath of fresh air in a predictable music scene. This release comes along not a moment too soon”–Power Play
“a distinct style, but also considerable substance. Theirs is a modern, metal-edged approach that puts songs and musicianship ahead of gimmicks or image. The result is a forthright collection of tracks that flows with panache and force” – Malcolm Dome

Heavy, groove-laden riffs meets big choruses, duelling guitar solos, and soaring melodic vocals.

Godsized draw their inspiration from a wide range of influences such as classic rock giants Black Sabbath, Led Zeppelin, ZZ Top, along with more contemporary acts such as Down, Alter Bridge, and Clutch.

The stage is where Godsized are most at home. Over the last 3 years they have played over 300 shows, including performances at prestigious festivals including Bloodstock, Hammerfest, The Bulldog Bash, and Download Festival – one of the band’s fondest memories.

Godsized made its European debut as main support to alt – rock pioneers Life of Agony, where they were overwhelmed by the audiences’ response. Soon after they were able to capitalise on Zakk Wylde being a fan of the band – upon hearing the “Brothers In Arms” EP, Godsized were honoured to be offered the main support for a six week tour of UK and Europe. This amazing and unique opportunity gave them a chance to cement their own fan base across Europe, and further tours with My Ruin, Monster Magnet, and Saxon have supported that.

They released their first full length record, “Time”, to critical acclaim (see the press section), and enjoyed a chance to show a side to themelves other than performing. The road soon came calling, and the band headed out on their own headline shows across Europe to support the record on the “11th Hour” tour.

Godsized have now begun working on the follow up to “Time”, but that won’t keep them off the stage.

Catch them soon in your town.

Samstag, 14.03.2015

Live in Concert
Skyharbor + Sleepmakewaves + Tides From Nebula

Style: Prog/Djent/Metal
Bands: Skyharbor
Bands: Sleepmakewaves
Bands: Tides From Nebula
Einlass: 19:00 Uhr
Abendkasse: 17,-- EUR
Vorverkauf: 14,-- EUR (zzgl Gebühr) - order now
Facebook Event: click here
SKYHARBOR:
Starting out as a simple bedroom studio project, guitarist Keshav Dhar has seen SKYHARBOR quickly evolve into one of India’s hottest metal prospects, with huge admiration coming in from some of the biggest names in metal worldwide.

An astonishing amount of buzz also surrounded the band's first ever performance at the Bacardi NH7 Festival in Pune, India earlier this month, where they played to over 1,000 people and were one of the weekend’s highlights.

SKYHARBOR released their debut album 'Blinding White Noise : Illusion & Chaos' on April 23rd, 2012 worldwide via Basick Records to glowing praise from fans and press alike. The band followed up the launch with an epic live performance in support of LAMB OF GOD on their 2012 world tour, where they were joined by vocalist Dan Tompkins and played to nearly 10,000 people.

SKYHARBOR made their debut European appearance with an exclusive show at EUROBLAST Festival in Germany alongside AFTER THE BURIAL, SCAR SYMMETRY, TESSERACT and many more renowned modern progressive bands. The band capped off a highly successful year with two headlining performances in India in December, before taking time off to focus on their second album.

SLEEPMAKESWAVES:
Sydney instrumental post-rock/prog quartet sleepmakeswaves have had an amazing run since the release of their debut album "...and so we destroyed everything." Over the past three years, their busy schedule has included 8 Australian tours, 3 European tours, touring the USA and playing SXSW, tours with 65daysofstatic and Karnivool - and an unprecedented nomination for an ARIA Award in 2012. sleepmakeswaves will release their much-anticipated second album 'Love of Cartography' in 2014.

Sonntag, 15.03.2015

Live in Concert
Adam Angst + Lyvten

Style: Punk
Einlass: 20:00 Uhr
Abendkasse: 13,-- EUR
Vorverkauf: 10,-- EUR (zzgl Gebühr) - order now
Facebook Event: click here
„Wer oder was ist eigentlich dieser ADAM ANGST?“
Ich sag dir, wer er ist. ADAM ANGST ist ein arroganter Drecksack!
Er ist scheinheilig, er ist überheblich und tut auch noch so als wäre er dein bester Freund! Such dir was
aus: Er ist deine Ex-Freundin, der Call Center-Agent, der dir das Abo berechnet, obwohl du nie
zugestimmt hast, er ist der Rentner, der die Bullen ruft, wenn die Musik zu laut ist. Eigentlich ist er ne
richtig arme Sau. Auf der Suche nach Aufmerksamkeit und auf der Suche nach sich selbst. Eigentlich…
ist er genau so wie wir.
Nachdem die Band Frau Potz im Jahr 2013 unerwartet eine Pause auf unbestimmte Zeit verkündete,
waren Fans vor den Kopf gestoßen. So galt die Band nach ihrem überraschend erfolgreichen Debüt
„Lehnt dankend ab“ als die neue Hoffnung des deutschen Punkrocks.
Doch die Wut ist wieder da. Ein Jahr lang schrieb Felix, die Stimme von Frau Potz, das Album, das er
immer schreiben wollte. Olli Schulz hat mal gesagt: „Meiner Meinung nach haben gute Künstler immer
einen gewissen Hass in sich. Oder eine Abscheu gegen die eigene menschliche Existenz.“
Passt wie die Faust. Angetrieben von seiner Sicht auf diese manchmal biedere und beschränkte Welt,
verwandelte Felix seinen Hass wieder einmal in Worte. Dabei entstand die Kunstfigur ADAM ANGST,
die unsere zwei Seiten verkörpert, die wir niemals los werden und die scheinbar in jeder Situation unseres
Lebens einen Machtkampf gegeneinander austragen: Schein und Sein, Engel und Teufel, Schwarz und
Weiß. Mitglieder der Bands Blackmail, FJØRT und Monopeople schlossen sich Felix an und die Band
ADAM ANGST war komplett. Das gleichnamige Debütalbum wird im Februar 2015 über das Hamburger
Indie-Label „Grand Hotel van Cleef“ - Heimat von Künstlern wie Thees Uhlmann oder Marcus Wiebusch -
erscheinen.
Deutliche Worte + verzerrte Gitarren = Doch wieder nur Punkrock? Eben nicht! ADAM ANGST beweist,
dass Sozialkritik oder eine antifaschistische Haltung nicht gleichbedeutend sein muss mit plumpen
Parolen wie „Scheiß Bullen, Scheiß Staat“. Es geht anders und es geht besser: Mit einer
unmissverständlichen und präzisen Wortwahl, die nur so vor kleinen Details wimmelt.
Nur wenige deutschsprachige Rockbands scheinen uns einzufallen, die sich den goldenen Stempel
„Relevanz“ verdient haben. ADAM ANGST könnte so eine werden. Einige werden sich abwenden, die
Anderen werden es lieben. Aber eines wird dieses Album ganz bestimmt nicht sein: Egal.
„Vater, vergib mir. Ich hab mich umentschieden, denn ich hab 8 Millionen Klicks und eine Show auf
Pro7.“ Schon der erste Song „Jesus Christus“ erzählt die Geschichte von Jesus, der von Gott zurück auf
die Erde geschickt wurde, um die Menschheit zu vernichten. Doch etwas kleinlaut muss er sich
eingestehen, dass er die Erde gar nicht mehr sooo scheiße findet wie früher. Verständlich, wenn man sich
vorstellt, wie sehr sich die Menschen heute um ein „Selfie“ mit Jesus f***ing Christus reißen würden.
Das Album ist voll von diesen kleinen Anekdoten, die jeden Song zu einer großen Geschichte werden
lässt. Allein die erste Single-Auskopplung „Ja ja, ich weiß“ besteht fast nur aus Vorwürfen, die sich zwei
Beziehungspartner an den Kopf werfen und von Felix‘ Stimme wie Maschinengewehrsalven ausgekotzt
werden: „Ja ja, ich weiß ganz genau, dass du jemandem schreibst“. Doppeldeutungen wie diese
entdeckt man fast in jedem Song. Denn wir wissen schließlich alle, was „Ja ja“ eigentlich heißt. Die Platte
ist ein Arschtritt, keine Frage.
Es bleibt nur zu sagen: Es ist Zeit für eine neue Rockband. Urgh, das klang jetzt aber peinlich.
ADAM ANGST hätten sicher das bessere Wort gefunden.

Mittwoch, 18.03.2015

Live in Concert
Liedfett + Der Flotte Totte

Style: Liedermaching
Bands: Liedfett
Bands: Der Flotte Totte
Einlass: 20:00 Uhr
Abendkasse: 15,-- EUR
Vorverkauf: 12,-- EUR (zzgl Gebühr) - order now
Facebook Event: click here
Liedermaching Untergrund hausgemacht!

Soviel dürfte klar sein: Wo Liedfett spielt, werden Kalorien verbraucht!
Liedermaching in Schönstform!

Das 2007 gegründete Hamburger Trio eroberte binnen kurzer Zeit die Herzen und Ohren des gesamten Unplugged-Undergrounds. Durchaus berechtigt, denn Lucas, sprinder und Philipp entern die Bühnen und sprengen selbst kleinbürgerlichste Horizonte der euphorischen Hörerschaft: Lieder zwischen Revolution und Alltag, kein Thema zu komplex, kein Moment ohne Verzückung. Ob es in ihren Songs um Liebe, Leber oder Livestyle geht, vom Kater bis zur blinden Kuh – alles ist erlaubt, solange es echt bleibt. For real, quasi.

Die Band gibt den Takt vor und der Club swingt mit. Sei es Punk oder Pop - musikalische Grenzen werden gesprengt und neu definiert. Ignoranz war gestern, heute ist Liedfett! Das bedeutet: Cajon, Gitarre und Gesang erzeugen melodiöse Juwelen von ewigem Glanze.

Etwas weniger Pathos? Bitteschön: Liedfett schaffen mit minimalen Mitteln völlig unverkrampft das, wovon zahllose popkulturelle Großorchester stets erfolglos träumen werden: Abwechslung und exquisites Entertainment.
Die Folge: Anklang durch Wohlklang! Die rasant wachsende Fangemeinde ist nur ein Beispiel für obige Thesen. Bereits mit ihrer ersten EP „ADS-Kinder“ sorgten sie mit gefeierten Auftritten auf vielen großen Festivals wie dem Donauinselfest, dem Deichbrand oder dem Area 4 für Furore und Freude.

Nun haben die Gewinner des „Hamburg Rockt“-Contests ihr erstes Debüt-Album „Kochbuch“ veröffentlicht und beweisen mit 15 frischen Rezepten zur kreativen Akkordarbeit einmal mehr, daß Liedfett ihren Pfad vom Liedermaching-Untergrund zum Songwriter-Olymp ein gutes Stück vorangeschritten sind. Logisch: Liedfett erschaffen mit ihrem musikalischen Gleitfilm die perfekte Voraussetzung für eine Rutschpartie entgegen aller Physik: Der Weg führt nach oben. Doch er bleibt naturbelassen. Liedfett eben. 2012 geht es dann mit ferryhouse production als neuem Label in die nächste Runde.
(Tottovic Kalkül, Monsters Of Liedermaching)

Donnerstag, 19.03.2015

Live in Concert
Fruit Of The Original Sin + Sindustry + Flood

Style: Rock/Metal
Bands: Fruit Of The Original Sin
Bands: Sindustry
Bands: Flood
Einlass: 19:00 Uhr
Abendkasse: 10,-- EUR
Vorverkauf: 8,-- EUR (zzgl Gebühr)
Facebook Event: click here
FRUIT OF THE ORIGINAL SIN is an alternative rock group from Nijmegen, the Netherlands and Dusseldorf, Germany. The band combines fuzz guitar rock and electronic sounds to create raw emotional energetic music.
"A tight orchestrated wall of noise, spiced up with bizarre sound effects. Extremely nutritious for the ears." (De Gelderlander 08-02-2009)

Montag, 23.03.2015

Live in Concert
John Coffey

Style: Indie
Einlass: 20:00 Uhr
Abendkasse: 12,-- EUR
Vorverkauf: 8,-- EUR (zzgl Gebühr) - order now
Facebook Event: click here
Endlich ist es soweit! Nachdem es im letzten Jahr ruhig um die Band geworden ist, sind John Coffey jetzt mit ihrem neuen Studioalbum: »The Great News« zurück! Die unbändige Leidenschaft und gewaltige Energie, die sie regelmäßig auf die Bühne gebracht haben, ist in 11 neuen Songs eingefangen worden, die allesamt geladen sind mit Spannung, Fragen und Inspiration.
John Coffey: “Es war auch dieses Mal ein langer Weg, aber die »gute Nachricht!« ist, dass die Platte im Kasten ist! Nachdem wir 2013 die »Bright Companions Tour« beendet hatten, mussten wir uns erst mal an den kargen Alltag im Proberaum gewöhnen und wieder ganz von vorne anfangen. Also haben wir uns dort eingeschlossen, um an neuen Songs zu arbeiten, die genau so klingen, wie wir uns das vorstellen. Im Grunde haben wir einfach die Musik gemacht, die wir lieben und die Geschichten erzählt, die uns wirklich auf der Seele lagen. Egal ob es darum geht wichtige Entscheidungen treffen zu müssen (Echo), dem persönlichen Zwiespalt zwischen Kunst und Entertainment (Heart Of A Traitor), oder den Benachteiligten in dieser Gesellschaft (All Horses).
»The Great News« ist im Sommer 2014 zusammen mit der amerikanischen Produzenten-Legende Matt Goldman in den Mailmen Studios in Utrecht (NL) entstanden. Eine mehr als aussagekräftige Zusammenarbeit, wenn man in Betracht zieht, dass Goldman für die Aufnahmen quasi jeder erfolgreichen Hardcore/Screamo Band der letzten Dekade verantwortlich war, darunter US-Größen wie The Chariot und Underoath. Die Kooperation zwischen Goldman, der ein Meister darin ist brachiale Livesounds auf Platten zu bannen und John Coffey, resultiert in einem Album, das vor Energie bebt, knarrt und kreischt - gleichzeitig aber nie den eigentlichen Song aus den Augen verliert. Ein gottverdammtes Pulverfass, bis zum Rand gefüllt mit rauer Gewalt, durchzogen von Melodien und vermischt zu einem einzigartigen Epos.

Dienstag, 24.03.2015

Live in Concert
Honningbarna + Profile Me

Style: Punk
Einlass: 20:00 Uhr
Eintritt: To Be Announced
Facebook Event: click here
Honningbarna
(meaning: Honey children) is a punk rock band from Kristiansand, Norway, singing in Norwegian language.

The band débuted in 2010 with the EP Honningbarna. In January 2011, they were named as the winners in a competition for fresh music, Årets Urørt organized by the radio station NRK P3. The winning song named Borgerskapets utakknemlige sønner ("Ungrateful sons of the bourgeoisie"). At 25th of march, in the same year, they released their debut album La alarmane gå (Sound the alarms). The debut album won in the category of rock during Spellemannprisen 2011. They were also nominated in the category Newcomer. In 2011 They played at a festival Øyafestivalen[1] and live on NRK TV campaign of 2011.
Quelle Wikipedia

Donnerstag, 26.03.2015

Live in Concert
X-Wix / Wilde Zeiten / Hängerbänd

Style: WIDERLICH - DRECKIG - STINKENDER - ANTI-POSER - ROCK N ROLL
Bands: X-Wix
Bands: Wilde Zeiten
Bands: Hängerbänd
Einlass: 20:00 Uhr
Abendkasse: 7,-- EUR
Vorverkauf: 7,-- EUR (zzgl Gebühr)
/// X-WIX ////////////////////////////////////

WIDERLICH - DRECKIG - STINKENDER - ANTI-POSER - ROCK N ROLL !!!!

Was haben Yoda, Gandalf und der Hulk gemeinsam? Genau, - fürchterliche Schiss vor den übermächtig – brachialosaurusmäßigen Audioausdünstungen dieser Punkrocker !

Die Nasa bestätigte unlängst das der Schalldruck, welcher hier von der Bühne fegt, - selbst eine gestandene Supernova, - im Kontrast dazu, wie ein Ameisenfurz in einem Fingerhut daherkommen ließe ! ( Zitat aus der Zeitschrift QWIB )

Die lobender weise nicht zweideutigen, doch völlig neuartigen… räusper, - Texte über Frauen, Alkohol und eh, Frauen – vermögen eine Polarisation zu vermeiden – und so haben der gebildete Hauptschul-Bronco-Ork, - wie auch der Atomphysik studierte Anzugspenner einen Heidenspaß - und eines am Ende gemeinsam : einen Tinnitus !


/// Wilde Zeiten ////////////////////////////////////////

BIOGRAPHIE:
Sänger Michel: „Wen interessiert denn Dein Gründungsdatum (11.01.2004) und wann Du mit wem wo gespielt hast, das ist doch scheißegal. Nie fragt mal einer in einer Biografie, warum ne Band das ganze all die Jahre macht, das ist doch viel wichtiger! Wir fahren in die Wochenenden, um irgendwo Menschen zu treffen, die genauso gerne ne Party machen wie wir, und um mit denen dann gemeinsam zu feiern. Wenn Du Platten machst, findest Du dadurch ganz weit weg Gleichgesinnte. Mit denen dann zu reden und zusammen auszuflippen, das ist der Hammer, das ist uns wichtig. Wir sind in erster Linie eine Live- Band.“

TEXTE:
Die Texte von Wilde Zeiten erzählen aus dem Leben, es geht ums Feiern und um die Liebe. Immer wieder ist dabei die Prägung durch die Punkbewegung herauszuhören. Michel: “Es geht auch darum, wie wichtig jeder Augenblick ist, den man gerade erlebt, man kann ja nie wissen, wie lange man hier ist!“

MUSIK:
Laute Rockmusik, stark geprägt durch NDW und Punkrock. Die Mitsingbarkeit der eingängigen hymnenartigen Refrains, das Markenzeichen dieser Band, ist sicher auch auf einige Schlager zurück zu führen, denen man bisweilen im Elternhaus nicht ausweichen konnte.

POLITIK:
Sänger Michel: "Wir sehen uns in erster Linie als Band, nicht als Erziehungsberechtigte oder Politiker. In drei Minuten Songlänge ein komplexes politisches Thema seriös zu behandeln, das geht sowieso nicht. Wir feiern mit den Leuten Partys. Trotzdem verlieren wir bei den Konzerten und auf den Platten zum Beispiel sehr deutliche Worte gegen Rassismus und rechte Gewalt. Da wo es Sinn macht, beziehen wir sehr klar Position."



/// Hängerbänd ///////////////////////////////////////

Die HÄNGERBÄND rockt dir den Arsch ab!!! Das wissen nicht nur die Mainzer, wenn sie die 05er Hymne der allseits bekannten Hängers im Stadion hören. Die Hängerbänd ist einfach für die Bühne geboren und wenn sie nicht damit verwachsen wären, würde man glatt denken sie wären Musiker, welches 2005 diverse Spassakrobaten auf dem Wacken Festival auch schon feststellen durften.
Seit 1989 versprüht die Bänd schon ihre Rock'n'Roll Attitüde gepaart mit derbem Punk und einem Hauch Metall. Völlig unbeirrt von Mainstream und sonstigem Gewäsch holzen die 5 Prügelbarden ihre feucht-fröhlichen Partykracher unters Volk und hinterliessen schon immer das Publikum mit einem zufriedenen Grinsen...
Na denn mal PROST!!!

Freitag, 27.03.2015

Live in Concert
Komatsu + Cliffsight + Morning Mode

Style: Rock/Stoner
Bands: Komatsu
Bands: Cliffsight
Bands: Morning Mode
Einlass: 19:00 Uhr
Abendkasse: 10,-- EUR
Vorverkauf: 8,-- EUR (zzgl Gebühr) - order now
Facebook Event: click here
Komatsu is a super-massive rockband from Eindhoven Rock-City in the Netherlands. Their music is a mix of sludge, stonerrock and metal. Komatsu released their full-length debut album "Manu Armata" in februari of 2013. "Manu Armata" has been well received by the international press and has gotten raving reviews. Komatsu’s music-style has been compared to bands like, Torche, Mastodon, Monster Magnet and Karma to Burn.

Sonntag, 29.03.2015

Live in Concert
BunnyGangBand feat. Nathen Maxwell

Style: Punk / Ska / Reggae
Bands: BunnyGangBand feat. Nathen Maxwell
Einlass: 20:00 Uhr
Abendkasse: 15,-- EUR
Vorverkauf: 12,-- EUR (zzgl Gebühr) - order now
NATHEN MAXWELL ist vor allem bekannt als Bassist der Irish Folk-Punk-Helden FLOGGING MOLLY.
Seine zweite Band THE BUNNY GANG ist zwar noch nicht ganz so bekannt - aber keinesfalls weniger talentiert. Auch wenn der Sound beider Bands nur im Ansatz miteinander zu tun hat.
Denn wo der Punkrock-Part bei FLOGGING MOLLY auf klassische irische Folk-Klänge trifft, mixt er sich bei THE BUNNY GANG mit Ska-,Reggae- und Dub-Parts.
Dem „Revolution Rock“ der Kalifornier stehen also eher Joe Strummer und THE CLASH Pate, als die POGUES. Die Band macht ihren Vorbildern alle Ehre - und dank ebenso talentierter, wie sympathischer Musiker darf man sich auf ein ganz besonderes Live-Erlebnis gefasst machen!

Freitag, 03.04.2015

Live in Concert
Ken Mode + Cortez + La Petite Mort

Style: HC/Böse
Bands: Ken Mode
Bands: Cortez
Bands: La Petite Mort
Einlass: 19:00 Uhr
Abendkasse: 13,-- EUR
Vorverkauf: 10,-- EUR (zzgl Gebühr) - order now
Facebook Event: click here
The heartbeat of any modern metropolis, its anger, aggression and urgency echo through "Entrench". With full-length number five, KEN mode honour their noisier roots delving deep into fertile metallic Post-Hardcore severity, while offering their most creative and sonically diverse album yet. KEN mode was formed in 1999 by Canadian Royal Conservatory of Music trained musicians Jesse Matthewson and brother Shane Matthewson who were then joined by Darryl Laxdal on bass. Their band name was based on a quote of Henry Rollins and the acronym stands for "Kill Everyone Now". After releasing several demos during the next four years, their debut album "Mongrel" (2003) created a strong buzz that opened doors for touring and shows with THE END, MASTODON, BURNT BY THE SUN, PELICAN and THE DREAM IS DEAD among others. Follow-up "Reprisal" (2006) confirmed KEN mode as a new powerhouse of their genre. Laxdal parted ways with the band and was first replaced by Drew Johnston (ELECTRO QUARTERSTAFF) and later Jahmeel Russell (HIDE YOUR DAUGHTERS), who recorded third album "Mennonite" (2008) with them. This release saw the band embark on a European tour with Welsh rockers TAINT, for which Chad Tremblay had meanwhile taken over bass duties. KEN mode's next album "Venerable" (2011) was produced by Kurt Ballou of Converge and the trio hit the road again with GAZA, BURIED INSIDE and later A LIFE ONCE LOST among others as well as returning to Europe with then label-mates KYLESA and CIRCLE TAKES THE SQUARE. Critical acclaim had gained a level that witnessed "Venerable" winning the inaugural Heavy Metal/Hard Music Album of the Year Juno Award in Canada and a nomination for Rock Album of the Year by the Western Canadian Music Awards. KEN mode were ready for the next big step in their career and recorded and mixed "Entrench" with Matt Bayles (MASTODON, ISIS, BOTCH). Get ready for a massive punch in your face from KEN mode and "Entrench"!

Sonntag, 05.04.2015

Live in Concert
Tom Thaler & Basil / Konvoy

Style: Rap
Bands: Tom Thaler & Basil
Bands: Konvoy
Einlass: 20:00 Uhr
Abendkasse: 14,-- EUR
Vorverkauf: 11,-- EUR (zzgl Gebühr) - order now
TOM THALER & BASIL

Norden trifft auf Süden. Rap trifft auf elektronische Musik. Gegensätzliches kann sehr gut zusammengehen. Das beweisen Tom Thaler & Basil seit dem sie sich 2012 gefunden haben. Der aus Hamburg stammende Tom Ulrichs rappt, seit er elf Jahre alt ist, stand auf unzähligen Bühnen und nahm an Battles teil -kurz: Er ist ein waschechter Rapper. Marius Förster aus Stuttgart hingegen spielt seit jungen Jahren in Bands, ist fasziniert von Rock, Jazz, elektronischer Musik und produzierte in den letzten Jahren selbst vorrangig Deep House. Tom Thaler & Basil kommen also aus vermeintlich unvereinbaren musikalischen Sphären –und dennoch verbinden sie in ihrer Musik spielend leicht das Beste aus beiden Welten: Tomals Rapper Tom Thaler, Marius als Produzent Basil.

Tom schreibt Texte, die so sind wie er: Nachdenklich, ehrlich, selbstreflektiert, aber nie verkopft, sondern locker, nachvollziehbar und manchmal ein wenig naiv –genau so, wie junge Erwachsene eben über das Leben nachdenken. Basil sorgt für das passende musikalische Outfit und macht Beats, die mit ihrer Mischung aus elektronischer Leichtigkeit und eingängigen Pop-Melodien sofort Lust auf ein sommerliches Open-Air-Festival machen.

------------------------------------------------------------------------

KONVOY - Lange Zeit nichts weiter als ein mythisch umwehter Gedanke, machten sich im Sommer 2012 die drei Wahlmannheimer / Wahlstuttgarter Moritz, Joe und Jan an die konkrete Umsetzung des Konvoy: Deutschsprachiger Rap trifft auf urbane Popmusik – Ein gewichtiges Konstrukt aus Beats und Sprache, aus Melodie und Percussion.

Das Erstlingswerk von Konvoy, erschienen 2013 unter dem gleichnamigen Titel, beinhaltet drei Songs und drei Remixe. Ehrliche Erzählungen. Keine Fiktion. Die Träume und Zweifel der Anfang/Mitte 20er. Drei Songs über Lebenslust, Träume leben und die Unfähigkeit sich zu entscheiden. Konvoy schreibt Songs zum Ausbrechen, den Soundtrack zum Film erwachsen werden.

Konvoy sind Moritz (Produktion/Rap), Jan (Songwriting/Rap) und Joe (Produktion/Drums), die seit 2012 ihren gemeinsamen Weg gehen. Und während die Konvoy EP das Licht der Welt erblickte, erklimmt Konvoy die Bühnen im In- und Ausland und arbeitet an der Vollendung des nächsten Releases.

Donnerstag, 09.04.2015

Live in Concert
Heart In Hand + Hand Of Mercy + Liferuiner + Create To Inspire

Style: Hc/Metal
Bands: Heart In Hand
Bands: Hand Of Mercy
Bands: Liferuiner
Bands: Create To Inspire
Einlass: 19:00 Uhr
Abendkasse: 17,-- EUR
Vorverkauf: 14,-- EUR (zzgl Gebühr) - order now
Facebook Event: click here
Having formed in late 2008, Heart In Hand undoubtedly have their own signature brand of Melodic Hardcore, and the world is starting to notice. Combining ferocious and dynamic heaviness with majestically layered soundscapes to startling effect. Touring with artists such as Miss May I, Bleed From Within, Texas In July, For The Fallen Dreams, Dead Swans, Carpathian and Gallows to name a few.

Freitag, 10.04.2015

Live in Concert
Slack Pile + Buried in Smoke

Style: Rock/HardRock
Bands: Slack Pile
Bands: Buried In Smoke
Einlass: 19:00 Uhr
Abendkasse: 8,-- EUR
Facebook Event: click here
Slack Pile:
Die 5-köpfige Band aus Frankfurt a.M. spielt nicht nur dreckigen, harten und lauten Rock 'n' Roll, sie zelebriert und atmet ihn! Stilistisch geprägt von Bands wie Guns N' Roses, AC/DC, Aerosmith und Gluecifer, transportieren Slack Pile die rauhe Rock'n'Roll-Attitüde mit modernen, riff-orientierten Songs in die heutige Zeit. So entsteht ein unverfälscht-bodenständiger Sound, der nicht zuletzt durch kraftvolle, vielseitige und eingängige Vocals sowie eine unbändige Spielfreude überzeugt.
Gegründet im Jahre 2010, ist die Band nach mehreren Besetzungswechseln und einer Vielzahl von Konzerten zu einer Einheit gereift, bei der einfach alles passt. Slack Pile klingen nach durchzechten Nächten in verrauchten Bars, versprechen Authentizität und ziehen entschlossen ihr Ding durch, wie sie bereits auf ihrer ersten, im Jahre 2013 veröffentlichten Studio-EP "Cut Me Some Slack" unter Beweis stellen konnten. 2014 folgte die zweite EP "Strange Flicks & Cheap Thrills", auf der die Band noch Mal eine Schippe drauflegt, um einmal mehr zu beweisen, dass Blut, Schweiß und Rock N' Roll sehr wohl am Leben sind und bei Slack Pile durch Frontmanship, markante Solos und einer Rhythmusfraktion, die jederzeit den nötigen Punch liefert, entsprechend gewürdigt werden.


Buried in Smoke:
"You´re Buried in Smoke my friend and it fuckin feels alright.." heißt es in der Hymne der Band und so sieht es auch aus, wenn die vier Freunde von Buried in Smoke die Bühne unsicher machen. Fette Riffs und heiße Solos stehen hier an der Tagesordnung, während sich zum Wohle des Rock die Seele aus dem Leib gebangt wird. Also erhebt die Gläser und macht mit: get Buried in Smoke!

Dienstag, 14.04.2015

Live in Concert
Ingested + Acranius + Slaughter To Prevail

Style: Grind/Death
Bands: Ingested
Bands: Acranius
Bands: Slaughter To Prevail
Einlass: 19:00 Uhr
Abendkasse: 13,-- EUR
Vorverkauf: 10,-- EUR (zzgl Gebühr) - order now
Facebook Event: click here
Mancunian slam crew INGESTED have built a reputation as one of the most savage death metal acts to come out of the UK for a long time. Punishing beat-downs, epic riffage, guttural vocals and blistering speed are just some of the weapons in Ingested's musical arsenal.

2015 now sees Ingested return with their heaviest offering yet in the form of "The Architect Of Extinction", mixed by Christian Donaldson (Cryptopsy) and featuring mind blowing artwork from Toshihiro Egawa (who also did the artwork for the band's debut record).
"The Architect Of Extinction" will be released January 12th on Century Media Records in Europe.

Dienstag, 28.04.2015

Live in Concert
The Noise + Zach Mathieu + Tba

Style: PunkRock
Bands: The Noise
Bands: Zach Mathieu
Bands: Tba
Einlass: 19:00 Uhr
Abendkasse: 13,-- EUR
Vorverkauf: 10,-- EUR (zzgl Gebühr)
Facebook Event: click here
THE NOISE ziehen ihre musikalischen Einflüsse aus den überfüllten und extrem lauten Straßen New Yorks.
Ihren Post Punk / Noise / Cut Throat Hard Rock - Sound haben sie nicht irgendwo begonnen.
Sänger und Frontmann von THE NOISE ist Arthur King, früher Schlagzeuger bei den legendären Misfits (Walk Among Us, Evilive and 3 Hits From Hell). Gitarrist Brian Goss (Gitarre) war Kopf der legendären CBGB`s Records - Band Dropping Goss und der Hardcore Helden Warzone. Bassist George Musa ist ein Urgestein der New Yorker Musikszene und der Lower East Side, und spielte u.a bei Hell ́s Kitchen, Larva und Aluminum Babe. Drummer Dave Blackshire gilt als Multitalent, er war Sänger und Gitarrist von Joker 5 Speed und nebenbei über 10 Jahre Manager des East Village Kultclubs Lit Lounge.
THE NOISE wecken Erinnerungen an viele Ikonen der Punkszene wie The Ramones, The MC5, The Clash, Iggy Pop und Suicide. THE NOISE sind vielfältig, einzigartig und kraftvoll. Mit Songs wie „East Of First“ und „Leave My City“ (beides wahre Punkhymnen) bringen sie das Lower East Side Feeling vergangener Tage wieder zum Leben, und tauchen mit Songs wie „Climb out“ auch mal eben in die NYC Psychedelic - Noise - Rock Unterwelt ab. Garage - Rock Songs wie „Talk with your hands“ und „Ego“ sind ansteckend und erinnern ein wenig an Iggy & The Stooges, The Jam oder The Who. Textlich führen uns THE NOISE aus dem Alltag voller Ungerechtigkeiten und vom System vorgegebenen und aufgezwungenen Schubladendenken heraus, und regen die Hörerschaft zum freien Denken und Leben an

Dienstag, 05.05.2015

Live in Concert
Reign Supreme + Nothings Left + Harm Shelter

Style: HC
Bands: Reign Supreme
Bands: Nothings Left
Bands: Harm Shelter
Einlass: 19:00 Uhr
Abendkasse: 14,-- EUR
Vorverkauf: 10,-- EUR (zzgl Gebühr) - order now
Facebook Event: click here
Reign Supreme are one of the heaviest/hardest metallic hardcore bands to surface from Philadelphia in over a decade. Led by former Blacklisted member Jay Pepito on vocals, they wield the same devastating musical hammer as bands like Crowbar, Terror, and Integrity. Yet come out swinging with a conviction and rage unlike anyone before them.

Freitag, 08.05.2015

Live in Concert
The Hirsch Effekt

Style: ProgRock
Bands: The Hirsch Effekt
Einlass: 19:30 Uhr
Abendkasse: 15,-- EUR
Vorverkauf: 12,-- EUR (zzgl Gebühr)
Facebook Event: click here
"Album hin oder her, wir sind nichtsdestotrotz vor allem irgendwie eine Liveband und ich freue mich schon tierisch darauf die neuen Songs endlich Live zu spielen."
- Nils Wittrock, The Hirsch Effekt

Mit HOLON : AGNOSIE veröffentlichen The Hirsch Effekt den dritten Teil ihrer Holon-Trilogie, die 2010 mit HOLON : HIBERNO begann und 2012 in HOLON : ANAMNESIS fortgesetzt worden ist. Als einziges deutschsprachiges Album wurde es von VISIONS Magazin-Leser_innen 2013 unter die 20 besten Alben aller Zeiten gewählt, hinter Klassikern wie Nirvanas „Nevermind“, Tools „Ænima“, The Mars Voltas „De- Loused In The Comatorium“ oder Rage Against The Machines „Self-Titled“.

HOLON : AGNOSIE (24.04.2015 über Long Branch Records) lässt ihr bisheriges Schaffenswerk nun zum dreiköpfigen Kerberos mutieren, jenem Hund am Eingang zur Hölle.