TurboKilller_banner_driver-768x304
Wann:
15. Oktober 2016 um 19:00
2016-10-15T19:00:00+02:00
2016-10-15T19:30:00+02:00
Wo:
Elfer Club
Klappergasse
60594 Frankfurt am Main
Deutschland
Preis:
AK: 18 Euro | VVK: 15,40 Euro zzgl. Gebühren


Carpenter Brut draws its influences from 80s TV shows and B-movies loaded with synthesizers. The mysterious and discreet man behind the pentagon – or the Brutagram as his fans would call it – evokes an encounter between Justice beats and the universe of John Carpenter.

Listening to his home-made EPs, however, one would rather bet on a metalhead background, a crush for Dario Argento and a force-fed religious education.This would explain his penchant for the occult, his passion for kitsch sounds and his adoration for all kinds of enjoyment. Carpenter Brut pays tribute to the post-hippie/pre-AIDS culture that then set the basis of electro and metal to give us a unique, violent and crazy 80s revival sound. As one of the leaders of the retro new wave scene despite himself, Carpenter Brut can be found on the successful video games Hotline Miami 2 : Wrong Number and The Crew (Ubisoft).
Whatever his influences, Carpenter Brut does not lack the talent to create in-your-face vintage killer tracks. His live performances are uppercuts you’ll ask to get again and again.

 

Website: Facebook


Capitano:

Blumenornamente und Brusthaarkränze treffen sich zur Indiedisco in Papas Garage. Und das machen CAPITANO unangenehm ehrlich, ehrlich unangenehm: Bee Gees, aber mit gelben Zähnen und seit drei Tagen auf Speed.Die Texte sind das Zeugnis von proaktiver innerer Zerrissenheit, der Beat reißt dazu Ärsche auf. Der intellektuelle Türsteher vor der Rollschuhdisko des Lebens – Capitano ist die neue deutsche Schelle. Der kanadische Badewannenkapitän „John Who?“ trifft nach langer Abstinenz auf seine Brüder „Fuzz Santander“ und „Dyve Diamond“. Fuzz ist aus Berlin, Dyve aus Diamant. CAPITANO wollen sie es nennen – die Facetten ungeschönter männlichen Sexualität. CAPITANO werden sie sein. Als die ersten 12 gemeinsamen Fantasien im Jahr 2014 entstanden sind, werden sie Ende des Jahres in verschiedenen Setups aufgenommen.

Vieles selbst produziert, anderes wiederum unter der Regie von Kurt Ebelhäuser (Blackmail, Bubonix, Guano Apes uvm.) in den Toolhouse Studios (Kraftklub, Chima). Gemixt wurde das Album von Dan Stone (Bosse, Gentleman, Bap) im Maarweg Studio, the SSL Room – gemastert von keinem geringeren als Brian Lucey, der sich für AM von Artic Monkeys, Chet Faker und die großen Hits der Black Keys verantwortlich zeigt.Das Album kann neben der stilistischen Vielfalt auch mit einer ungeheuren Vielfalt an hochrangigen Gastmusikern aufspielen und wird Ende 2016 erscheinen.Troy Sanders von Mastodon & Youtube-Star Vika goes wild – to name just a few.Ohne einen einzigen Ton zu veröffentlichen, gingen CAPITANO dann verstärkt durch Ihren neuen Bassisten Mikael Goldbløm mit Coheed & Cambria auf Tour, spielten mit Agent Fresco und zogen mit den Le Butcherettes um die Clubs und Kaschemmen Deutschlands. Hinzu kamen einige Shows im Programm des Rock’n‘Roll Wrestling Bash.
Capitano_midbanner2

_Und das war erst der Anfang!
_Im April 2016 kommt nun, pünktlich zum Record Store Day, deutschlandweit die erste Doppel-Single in neontastischer 7“ Vinyl-Edition deutschlandweit in den Handel. Mit „My Bad“ im Original und einer eigens für die Single produzierten Alternate-Version bringt CAPITANO Rock zurück ins Leben; nur um ihn wieder umzubringen. Mit „Good Times (for bad habits)“ eröffnen sie die Swingerparty der gemischten Gefühle. Dabei stechen munter auf alles ein, was nicht wild genug tanzt. Und auf B-Seite: Der Klassiker der Berliner Größe Ideal – „Erschiessen“ im Cover. Eine der wenigen von Ideal persönlich freigegebenen Inter preationen macht auf B-Seite mehr Bock als die von Kim Kardashian.
Badumm Tss!

Bevor dann dieses Jahr noch das Full Length Album kommt, wird eine Remix Runde mit den Vertretern der New Retro Wave eingeläutet. Ein Song, drei unterschiedliche Remixe. Darunter Remixe durch die Megastars der New Wave Retro Szene VHS Glitch oder Miami Nights 1984.

Warum das alles? Weil David Bowie leider tot ist.

 

Website: Facebook