Kensington


KENSINGTON ROAD:

„Elektrisierende Songs mit kampferprobten Riffs, prickelnden Melodien und einer hohen instrumentalen Dichte. Originell und spannend – Rock, der Spaß macht, ohne spaßig zu sein.“ (KN)

Bei Kensington Road treffen sich echte Leidenschaft und Spontanität. Wenn diese fünf Männer auf die Bühne gehen, passiert jedes Mal etwas ganz Besonderes. Keine Show ist wie die andere. Denn Kensington Road sind bedingungslos authentisch. Auf der Bühne. Im Studio. Immer.

Diese Kensington Road ist nicht die berühmte Straße in London, sondern ein Stück Asphalt mitten in der kanadischen Provinz, wo man am Wochenende mit einem Bier versackt oder mit Freunden Musik macht. Hier hat Frontmann Stefan auf einem Dachboden mit alten Musikinstrumenten gelebt und angefangen Songs zu schreiben. Zurück in Berlin gründet er die Band und gemeinsam entwickeln sie ihren eigenen, unverwechselbaren Sound, der grenzenlos irgendwo zwischen Kanada und Berlin schwebt.

Mehr Infos: www.kensingtonroad.de

JUNO17:

Mit ihrer zweiten Veröffentlichung, der EP „In die Nacht“, nimmt uns die deutsche Pop-Rock Entdeckung JUNO17 mit auf eine Fahrt durch neblig düstere Schwerelosigkeit. Diesen und weitere Songs wie auch ihre Debüt-Single „Rebellen“ werden am 11. und 16. März auch live zu erleben sein – als Special Guest bei Kensington Road in Kassel (Schlachthof) und Frankfurt/Main (Elfer).

Zündschlüssel umdrehen, Anlage auf und ohne Plan losfahren. Genau so klingt „In die Nacht“, der Titel-Song der neuen EP der deutschen Pop-Rock-Band JUNO17, die September `16 bereits mit ihrem ersten Albumvorboten „Rebellen“ überraschte. Der von treibenden Gitarrensounds und der dunklen, vollen Stimme des Frontmanns Philipp Hofmann getragene Song erzählt nicht einfach eine Geschichte, sondern vermittelt dieses intensive Gefühl.

Wer kennt ihn nicht, diesen guten und befreienden Moment von Planlosigkeit, Unbeschwertheit und Unendlichkeit. Einfach fahren und fernab sein von sich in den Tag drängelnden Terminen und Verpflichtungen. Ein kleines Abhängen zwischen den Welten, in Gedanken abschweifen und dazu laut Musik hören.

Mehr Infos: www.juno17.de